• Hello Beijing

    Hello Beijing

Hello Beijing

2019 | 85 min.

Hello Beijing

Ticket & Specials

    • icons/icon-play-orange Created with Sketch. Trailer

Info Verlosung

Nach dem Ansehen eines Filmes haben Sie die Möglichkeit, den Film zu bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Meinungen! Der am besten bewertete Film wird mit dem Publikumspreis des Chinesischen Filmfests München ausgezeichnet. Als Dankeschön für Ihr Feedback verlosen wir unter allen Teilnehmer*innen der Abstimmung 15 Gutscheine des Konfuzius-Institut München im Wert von 50 €.
(Die Gutscheine können im Konfuzius Institut München für Sprachkurse und Workshops eingelöst werden.)

Hello Beijing

Altersfreigabe: ab 18

Cast & Crew
Regie Wan Jianying
Kamera Wang Suo, Xu Nan
Schnitt Tala
Musik Su Keke

Einleitung
Peking, die Hauptstadt Chinas, gilt auf der Weltbühne als Symbol des Landes. Die Stadt entwickelte sich schnell zu einer Mega-Metropole. Wie ein riesiger Magnet zieht sie Menschen aus allen Teilen der Welt an. Heute treffen verschiedene Kulturen in dieser internationalen Metropole zusammen,sie begegnet sich, tauschen sich aus, streiten sich und wachsen miteinander.
Warum kommen so viele Menschen aus anderen Ländern und Kulturen nach Peking? Wie hat Peking sie beeinflusst und wie haben sie sich an das Leben in der Stadt angepasst? Und wie haben sie wiederum die Kultur Pekings bereichert und bunter gemacht? Diese Fragen sind es wert, genauer betrachtet zu werden.

Synopsis

Dieser Dokumentarfilm zeichnet die Lebens- und Arbeitswelt von Menschen aus der Fremde in Peking aus mehreren Blickwinkeln nach. Da ist Lao Luo, ein Musiker aus Deutschland; der erfolgreiche britische Unternehmer Dominic Johnson-Hill, der von der Pekinger Hutong-Kultur beeinflusst wurde; Jai Harman, der einen traditionellen englischen Pub aufgemacht hat; und die beiden Pakistani Hasib Ur Rahmen und Harima Azam Chaudhary, die bereits in zweiter Generation nach ihren Vätern zum Arbeiten und Studieren nach China kamen.
Peking sollte eigentlich nur ein Zwischenstopp auf ihrer Reise sein, doch sie sind geblieben und erfüllen nun ihre Träume hier in Peking…

Über die Regisseurin
Zu Wan Jianyings Portfolio gehören 12 Episoden der Dokumentation »The Rise of Great Power«, »Wall Street« (Drehbuch) und acht Episoden der Dokumentation »One Belt One Road« (2017) über die Neue Seidenstraße für den Fernsehsender CCTV. Die Vorbereitungszeit dafür umfasste drei Jahre und führte sie von Asien bis Europa durch 10 Ländern.

In Kooperation mit Écrans de Chine
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo