• From Tomorrow on, I Will

    From Tomorrow on, I Will

From Tomorrow on, I Will

2019 | 60 min.

From Tomorrow on, I Will

Ticket & Specials

    • icons/icon-play-orange Created with Sketch. Trailer

Info Verlosung

Nach dem Ansehen eines Filmes haben Sie die Möglichkeit, den Film zu bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Meinungen! Der am besten bewertete Film wird mit dem Publikumspreis des Chinesischen Filmfests München ausgezeichnet. Als Dankeschön für Ihr Feedback verlosen wir unter allen Teilnehmer*innen der Abstimmung 15 Gutscheine des Konfuzius-Institut München im Wert von 50 €.
(Die Gutscheine können im Konfuzius Institut München für Sprachkurse und Workshops eingelöst werden.)

From Tomorrow on, I Will

Altersfreigabe: ab 18

Cast & Crew
Regie Ivan Marković, Wu Linfeng
Drehbuch Ivan Marković, Wu Linfeng, Tanja Šljivar
Kamera Ivan Marković
Schnitt Ivan Marković, Wu Linfeng, Gang Hengju
Besetzung Li Chuan, Wei Ruguang, A Long, Gu Yueqing, Wang Luying
Sound Design Sum-Sum Shen
Musik Yuan Sihan

Synopsis

Li ist ein schmächtiger junger Mann, der als Nachtwächter in einem großen Bürogebäude in Peking arbeitet. Tagsüber schläft er in einem kleinen, fensterlosen Kellerraum, den er sich einem Mitbewohner teilt, dessen Rhythmus genau umgekehrt ist. Beide schlafen im selben Bett, der eine tagsüber, der andere nachts. Die Kamera beobachtet Li meist distanziert aus der Ferne. Die wenigen Dialoge verraten nur wenig über ihn. Als sein Mitbewohner ihm mitteilt, dass er in Kürze auszieht, will auch Li den trostlosen Kellerraum hinter sich zu lassen. Eine Maklerin zeigt ihm eine einfache, lichtdurchflutete Wohnung. Im Kaufhaus ersteht er ein gutes Oberhemd, wie es die Angestellten tragen. In das neue Hemd gekleidet streift er durch die Metropole.
Der Film feierte seine Weltpremiere bei der Berlinale 2019 und gewann den First Steps Award.

Über Ivan Marković
Der Kameramann und Regisseur wurde in Belgrad geboren. 2012 schloss er sein Kamerastudium an der Fakultät der Darstellenden Künste in Belgrad ab. Sein Masterstudium der Kunst und Medien beendete er 2019 an der Universität der Künste Berlin. Für seine Film- und Fotoarbeiten gewann er den Preis für visuelle Kunst der ERSTE Stiftung. Er nahm an der Sarajevo City of Film 2012 und am Berlinale Talent Campus 2015 teil.
Zu seinen neuesten Arbeiten als Kameramann gehören verschiedene Spielfilme, darunter »All The Cities of the North« von Dane Komljen, »You have the Night« von Ivan Salatić and »Ich war zuhause, aber« von Angela Schanelec.
Der Kurzfilm »White Bird«, bei dem er als Kameramann mit Wu Linfeng als Co-Regisseur zusammenarbeitete, feierte seine Premiere bei den Berlinale Shorts 2016. Sein experimenteller Dokumentarfilm »Centar« feierte seine Premiere 2018 beim Doclisboa Film Festival (Lissabon, Portugal). Ivan Marković lebt und arbeitet in Berlin und Belgrad.

Über Wu Linfeng
Geboren 1989 in der chinesischen Provinz Hunan, zog er später in die USA und besuchte dort die High-School. Seinen Abschluss im Fach Filmregie erwarb er an der Lasalle-Kunsthochschule in Singapur. Seine Kurzfilme liefen in den Wettbewerben vieler internationaler Festivals. 2013 zog er zurück nach Peking und gründete seine eigene Filmfirma.
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo